Die Pechsalbe – Ein Naturlehrgang

Freitag · 12. Juli 2019

REFERENTINEN: Birgit Eker · zertifizierte Kräuterpädagogin

Zeiten:
Freitag · 12. Juli 2019 · 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Grimmingwerksätte der Lebenshilfe Ennstal, Salzburgerstraße 418 · 8950 Stainach-Pürgg
Kosten: 35 Euro (inkl. 10 % USt.)
Anmeldeschluss: Freitag, 28. Juni 2019

"Ein auch dermaßen gar guette Salben. Nimb ein feichteners Bech (Fichtenpech), das lind seye und nimb also vill lerchenen Lerget (Lärchenpech) und zerlaßes gemächlich ergehen auf einen Kolfeuer ..."
(aus einem 250 Jahre alten Leferer Rezeptbuch)

Die Pechsalbe
wurde früher als Wund- und Heilsalbe sowie als Zugsalbe verwendet. Auch in unserer Region ist sie vor allem noch bei älteren Menschen bekannt.
In der heutigen Zeit wurden einige Studien durchgeführt, in denen die Wirksamkeit der Pechsalbe überprüft und neu ermittelt wurde.


SEMINARINHALT:
Wir gehen gemeinsam in den Wald, um Pech zu sammeln. Dabei wird Kräuterpädagogin Birgit Eker viel Wissenswertes über die Natur und ihre Heilkraft vermitteln. Im Anschluss wird gemeinsam die traditionelle Pechsalbe hergestellt.

Hinweis:
Bitte festes Schuhwerk und entsprechende Bekleidung (je nach Witterung) für den Waldspaziergang mitbringen!


Anmeldung bis 28. Juni 2019 bei:
Sarah Hussauf

Telefon: 03612 23000 111
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!