Donnerstag, 12.09.2019

Übung für den Ernstfall

Elias und Lukas bewiesen bei der Leiterbergung aus ihrer Wohnung im 5. Stock wahrlich Mut. Elias und Lukas bewiesen bei der Leiterbergung aus ihrer Wohnung im 5. Stock wahrlich Mut. lebenshilfe ennstal | sowiedu

Im sechsstöckigen Hochhaus am Fronleichnamsweg 13 in Liezen wohnen 14 Menschen in Begleitung durch die Lebenshilfe Ennstal in vollzeit- und teilzeitbetreuten Wohnformen und Trainingswohnungen. Um für den Ernstfall gut vorbreitet zu sein, wurde am 10. September 2019 eine große Brandschutz- und Evakuierungsübung durchgeführt.

19 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Liezen und 10 Einsatzkräfte des Roten Kreuzes waren unter der Leitung des Bezirksrettungskommandos Liezen an der Übung inklusive Leiterbergung aus dem 5. Stock beteiligt.

Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Lebenshilfe-Wohnhauses war die rundum gelungene Übung ein großes „Hallo“. Für Lebenshilfe-Ennstal-Geschäftsführerin Gertrude Rieger ist die Übung viel mehr als nur gesetzliche Vorschrift. „Im Mittelpunkt dieser und aller anderen Brandschutzübungen in unseren Werkstätten und Wohnhäusern im Bezirk Liezen stehen der pädagogische und psychologische Aspekt“, so Rieger, „denn unsere Kundinnen und Kunden sind dadurch für einen Ernstfall, den wir uns natürlich nicht wünschen, gut vorbereitet und können viel ruhiger und angstfrei reagieren.“

Mehr in dieser Kategorie: « SPAR spendete 2500 Euro