Selbstvertretung

Die heutige „Selbstvertretung“ entwickelte sich in den 1970er-Jahren aus der „People-First-Bewegung“ in den USA und ist seit 2008 in der UN-Konvention der Europäischen Union über die Rechte von Menschen mit Behinderung verankert. Selbstvertretung ist ein unverzichtbares Instrument der gesellschaftlichen Inklusion. Nach dem Motto „Nichts über uns ohne uns“ sprechen Menschen mit Lernschwierigkeiten für sich selbst und nehmen, so wie du und ich, ihr Recht auf Mitbestimmung, Teilhabe und Verantwortung auf allen gesellschaftlichen Ebenen bewusst in Anspruch. Die SelbstvertreterInnen in der Lebenshilfe Ennstal arbeiten aktiv mit, übernehmen mit Verantwortung für das gemeinsame Wohlergehen und vertreten ihre Interessenl sowohl nach innen als auch nach außen. Eine SelbstvertreterIn, zwei StellvertreterInnen und mehrere Kunden-SprecherInnen in unseren Standorten bilden das SelbstvertreterInnen-Team der Lebenshilfe Ennstal, das sich regelmäßig trifft. Jeden Dienstag und Mittwoch in der Zeit von 8 bis 16 Uhr ist Sprechtag im "Leseforum" in der Hauptstraße 69 in Rottenmann.

Dienstag, 06 November 2018 07:15

Tagung der SelbstvertreterInnen in Matrei

Von 18.10 -21.10.2018 nahmen die SelbstvertreterInnen der "LH4-You-Gruppe" an der 11.Tagung für Selbstvertretung im Bildungshaus St. Michael in Matrei am Brenner teil.

Beim regelmäßigen „Kamingespräch“, bei dem sich die MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Ennstal über aktuelle Arbeitsthemen informieren und austauschen, stellten sich die SelbstvertreterInnen am 27. September 2018 vor.

Am 31. Juli 2018 fand im Haus der Inklusion in Liezen die Wahl der Sprecherinnen der Selbstvertretergruppe der Lebenshilfe Ennstal statt.

Groß war sie – die Aufregung vor der ersten Radiosendung zum Thema Selbstvertretung am 10. April 2018 im Studio von RADIO FREEQUENNS in Liezen.